„Leseratten gesucht“: die Gewinnertitel 2019/2020

Jedes Jahr sucht die Zentrale für Klassenlektüre lesebegeisterte Schülerinnen und Schüler, die uns bei der Auswahl neuer Bücher tatkräftig unterstützen. Die drei Favoriten der „Leseratten 2019/2020“ können ab sofort bestellt werden.

3. Klasse: „Der Tag an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat.“ von Marc-Uwe Kling

Die Schüler einer dritten Klasse aus Küttigen fanden das Buch sehr lustig und spannend. Es wurde ihnen nie langweilig. Die Tatsache, dass eine Oma so wenig vom Internet wusste, gefiel den Kindern sehr. Die vielen Figuren in der Geschichte und die Illustrationen fanden die Kinder sehr ansprechend. Die Lehrperson ist sich sicher, dass dieses Buch die Lebenswelt der Kinder stark berührt und daher die Geschichte und der Humor dahinter sehr gut verstanden werden.

5. Klasse: „Gangsta-Oma“ von David Walliams

Einer 5. Klasse aus Münster bereitete das Lesen von Gangsta-Oma sehr viel Freude. Die Klasse fand es ein sehr spannendes Buch. Die Hauptpersonen seien lustig und die Bilder auch sehr cool. Also eine klare Leseempfehlung der Klasse.

9. Klasse: „Was wir dachten, was wir taten“ von Lea-Lina Oppermann

Eine 9. Klasse aus Pfaffnau empfiehlt dieses Buch besonders, weil es von einem Thema handelt, von dem die Schüler so noch nie gelesen haben. Besonders der Spannungsbogen des Textes hat es der Klasse angetan: Es dauere zwar eine Weile, bis man sich eingelesen habe, aber es lohne sich. Besonders ab dem Moment, in welchem die Wünsche vorkommen, werde es sehr spannend und interessant, so dass man das Buch kaum mehr ablegen könne.

Weiter Informationen zu den Inhalten, Leseproben, Unterrichtsmaterialien und Links zur Lektüre im Medienverbund finden Sie in unserem Online-Katalog. Zu allen drei neuen Titeln kann als Ergänzung zum Buch pro Klassensatz ein Hörbuch gratis bestellt werden. Feedback zu den neuen Titeln lesen wir gerne unter zkl@bibliomedia.ch.