Bibliomedia prämiert 12 innovative Projekte

Zu ihrem 100. Geburtstag hat die Stiftung Bibliomedia Schweiz einen Projektwettbewerb ausgeschrieben. Mit einem Betrag von insgesamt 250 000 Franken fördert sie innovative Projekte in Öffentlichen Bibliotheken. In der ersten Runde werden zwölf zukunftsweisende Projekte aus allen Teilen der Schweiz ausgezeichnet.

Beim Projektwettbewerb Bibliomedia 2020 geht es um soziale und technische Innovationen, die aus Öffentlichen Bibliotheken attraktive lokale Plattformen für möglichst viele Menschen machen. Denn die beschleunigte Digitalisierung aller Gesellschaftsfelder und der soziale Wandel verlangen von den Öffentlichen Bibliotheken tiefgreifende Erneuerung. An der ersten Runde des Wettbewerbs haben sich 24 Bibliotheken und andere Institutionen mit insgesamt 27 Eingaben beteiligt.

Folgende zwölf Projekte wurden ausgezeichnet:

  • Die Bibliothek Buchs SG baut mit ihren Benutzer*innen ein Hochbeet.
  • Die Bibliothèque municipale in Delémont JU schafft sich ein „Bibliambule“ an, mit dem sie die Bibliothek in die Stadt hinaustragen kann.
  • Die Gemeindebibliothek Möhlin AG realisiert in einer partizipativen Aktion, in die Schüler*innen und das lokale Gewerbe eingebunden sind, sogenannte „Boomerang Bags“.
  • Die interkulturelle Bibliothek A tous livres in Monthey VS begrüsst fremdsprachige Neuzuzüger*innen in die Gemeinde mit einem mehrsprachigen Büchergeschenk.
  • Die ludo.teca in Poschiavo GR dokumentiert die Geschichte des Puschlav in einer Fotoausstellung und veranstaltet in der Bibliothek „Oral History“-Abende.
  • Die Schul- und Gemeindebibliothek in Rothrist AG beherbergt neu auch die wöchentlichen Mütter-/Väter-Beratungen der Gemeinde.
  • Die Biblioteca comunale di Soazza TI realisiert einen Bibliotheksgarten.
  • Die Regionalbibliothek Sursee LU überrascht als Pop-Up Bibliothek im nahegelegenen Einkaufszentrum.
  • Der Bibliobus JU und die Association Bain de livres VS kombinieren Mobilität und Veranstaltungen.
  • Die Regionalbibliothek Weinfelden TG öffnet Schulbibliotheken für die Quartierbevölkerung.
  • Eine Gruppe von Leseanimatorinnen entwickelt ein Veranstaltungsformat, das die Bibliothek für einen Nachmittag in einen „Bücherspielplatz“ verwandelt.
  • Die Bibliothèque publique et scolaire in Yverdon VD entwickelt gemeinsam mit der Bevölkerung mobile Mini-Bibliotheken.

Franziska Baetcke, Jurypräsidentin und Direktorin der Stiftung Bibliomedia Schweiz: „Die Jury hatte das Vergnügen, aus einer Fülle von Projekten die interessantesten und  zukunftsweisendsten auszuwählen. Die Bibliothekslandschaft der Schweiz steckt voller Ideen, an vielen Stellen ist Aufbruchsstimmung spürbar. Bibliomedia freut sich, zur Umsetzung von wegweisenden Projekten beitragen zu können.“

Die zweite Runde des Projektwettbewerbs Bibliomedia 2020 läuft bis zum 30. September 2020. Die Teilnahmekriterien sind auf der Website von Bibliomedia abrufbar: https://www.bibliomedia.ch/de/projektwettbewerb/

Die Jury von Bibliomedia setzt sich zusammen aus: Davide Dosi, Direktor der Universitätsbibliothek Lugano, Gret Kohler, Direktorin der Bibliothek Landquart und Umgebung, sowie der Geschäftsleitung der Stiftung Bibliomedia Schweiz, Franziska Baetcke, Orazio Dotta, Claudia Kovalik und Laurent Voisard.