Riesen Iris Erika

Iris Erika Riesen-Schüpbach wurde am 5. Juni 1950 in Bern geboren. Sie besuchte die Handelsschule in Neuenburg und hielt sich anschliessend während längerer Zeit in den USA auf. Während sechs Jahren arbeitete sie am Institut für Arbeitspsychologie der Universität Bern. Heute lebt Iris Erika Riesen als Jugendbuchautorin und Hausfrau in Mühledorf (Kt.Bern). Nachdem sie bereits verschiedene Kurzgeschichten verfasst hatte, veröffentlichte Riesen 1990 mit „Caramel und Picasso“ ihren ersten Roman für Jugendliche. Seither sind drei weitere Bücher erschienen. Zentrale Themen ihrer Werke Freundschaft, Familie und soziale Beziehungen.

Opere:
  • Caramel und Picasso. Bern: Zytglogge, 1990
  • Tina und die Kontiki-Bande oder Stromboli, Stiefel und Mäni. Bern: Zytglogge, 1990
  • Das Auge des Skorpions. Wien: Gabriel, 1998
  • Leonie in Gefahr. Zürich: Bajazzo, 2001

Premi:
  • Auszeichnung Internationales Theaterinstitut ITI (2000)

Parte di testo da "Tina und die Kontiki-Bande" [S. 44-46]

„Bei euch tickt`s wohl nicht mehr richtig, was? Diese Mutprobe ist hirnverbrannt! Direkt lebensgefährlich. Und überhaupt – könnt ihr zur Abwechslung mal von was anderem reden? Das Getue um die Kontiki-Bande geht mir langsam auf den Geist. Kontiki-Bande. Was für ein saublöder Name!“
Stiefels Gesichtsausdruck verhiess nichts Gutes. Er steckte die Daumen in den Gürtel seiner Jeans und funkelte Tina aufgebracht an.
„Was du nicht sagst! Kontiki ist also ein saublöder Name. Weißt du überhaupt, woher er stammt? Wenn ich dich wäre, würde ich mal in einem Lexikon nachschauen!“
„Interessiert mich gar nicht“, erwiderte Tina trotzig.
„So.“ Der Stiefel musterte sie von oben bis unten. Die anderen standen grinsend um sie herum.
„Ich glaube fast, du willst dich mit uns anlegen, oder wie seh ich das?“
Tina spürte, wie die Hitze ins Gesicht stieg. Sie schluckte leer. Was war nur in sie gefahren? Sie wollte antworten, aber kein Wort kam über ihre Lippen.
Da schnellte Stiefels Hand vor und riss Tina die Mütze vom Kopf. Er lachte, schwenkte sie durch die Luft, warf sie in die Höhe, fing sie wieder auf. Die anderen grölten erwartungsvoll.

Zurück