Klainguti Irma

Irma Klainguti wurde am 25. Mai 1917 in Zuoz (Kt.GR) geboren. Nach der obligatorischen Schulzeit und dem Besuch des Kindergärtnerinnen-Seminars in Ebnat-Kappel (SG)war Klainguti wo sie viele Jahre Kindergärtnerin und Organistin in Samaden. Sie lebte später in Zuoz, wo sie am 30. Juli 2000 verstarb. Klainguti hat sich mit ihren Gedichten und als Verfasserin von Kurzgeschichten, die sie in diversen Periodika publizierte, einen Namen in der romanischen Literatur gemacht. Von 1982 bis 1991 war sie Vorstandsmitglied der „Uniun da scripturas e scripturs rumantschs“. Klaingut war auch Mitarbeiterin der Satirezeitschrift „Chardun“.

Opere:
  • Föglias. Gedichte. Zuoz: Eigenverlag, 1976
  • Üna boffa. Gedichte. Zuoz: Eigenverlag, 1980
  • Il clam dal vent d`utuon. Poesias e prosa. Zürich: Nimrod, 1995

Premi:
  • Preis der Arbeitsgemeinschaft für Werbung, Markt- und Meinungsforschung, Luxemburg (1980)

Parte di testo da "Advent a Turich/Advent in Zürich" in "Üna boffa"

Melgrô tuot quellas
glüschs artifizchelas
chi transmüdan la cited
in ün mer d`illusiuns
d`he eau chatto
ün töch tschêl
cun stailas cristallinas
chi nu stüzzan
cur cha`l temp d`Advent s`inclina.

Auch wenn die vielen
künstlichen Lichter
die Stadt in ein Meer
von Illusionen
verwandeln
habe ich
ein Stück Himmel
gefunden
mit kristallhellen Sternen
die nicht erlöschen
wenn der Advent
zur Neige geht.

Zurück