Wilker Gertrud

Gertrud Wilker wurde am 18.3.1924 als Tochter des Oberzollbeamten Max Hürsch in Solothurn geboren. Aufgewachsen ist sie in Bern, wo sie auch die Schulen besuchte und im Jahre 1946 die Maturaprüfungen erfolgreich ablegte. Wilker studierte anschliessend Germanistik, Kunstgeschichte und Psychologie in Bern, Paris und Zürich. Sie schloss ihre Studien mit dem Erwerb des Doktortitels 1950 ab. Gertrud Wilker war fünf Jahre als Deutschlehrerin an der Neuen Handelsschule Bern tätig, ehe sie mit Mann und Kindern in die USA zog. Der durch eine Gastprofessur ihres Mannes bedingte Aufenthalt in Übersee dauerte von 1962 bis 1964. Literarisch verarbeitet ist er in Wilkers bekanntestem Buch „Collages USA. Ein Bericht“ von 1968. Zehn Jahre später nahm ihr Leben eine entscheidende Wende. Eine unheilbare Krankheit wurde diagnostiziert und Wilker hatte mit schweren Depressionen zu kämpfen. In dieser Situation begann sich die Autorin intensiv mit Leben und Tod zu beschäftigen. Schreiben empfand sie dabei als befreienden Vorgang. Die Atheistin Wilker wendete sich in ihren letzten Lebensjahren der jüdischen Mystik zu, was sich auch in ihrem Werk verfolgen lässt. Gertrud Wilker starb am 25.9.1984 in Herrenschwanden (Kanton Bern).

Liens
ead.nb.admin.ch/html/wilker.html
www.linsmayer.ch/autoren/W/WilkerGertrud.html

Bibliographie :
  • Der Drachen / Ein Gespräch. Zwei Erzählungen. St.Gallen: Tschudy, 1959
  • Elegie auf die Zukunft. Zürich: Flamberg, 1966
  • Vier Gedichte. Rhythmische Anordnung der Gedichte von Bruno Pfäffli. Zürich: Flamberg, 1966
  • Collages USA. Ein Bericht. Zürich: Flamberg, 1968
  • Einen Vater aus Wörtern machen. Beschriebenes, Erzähltes, Abgebildetes. Zürich: Flamberg, 1970
  • Altläger bei kleinem Feuer. Zürich: Flamberg, 1971
  • Jota. Erzählung. Zürich: Flamberg, 1973
  • Winterdorf, Flaschenpost, Warum denn darum? Erzählungen. Frauenfeld: Huber, 1977
  • Blick auf meinesgleichen. 28 Frauengeschichten. Frauenfeld: Huber, 1979
  • Nachleben. Frauenfeld: Huber, 1980
  • Wolfsschatten. Frauenfeld: Huber, 1980 (Neuauflage von „Elegie auf die Zukunft“)
  • Feststellungen für später. Gedichte. Frauenfeld: Huber,1981
  • Zwölf Ansichten des Fujiama. Bern: Hallwag, 1985
  • Elegie auf die Zukunft. Ein Lesebuch. Zusgest. von Beatrice Eichmann-Leutenegger und Charles Linsmayer. Frauenfeld: Huber, 1990 (Auswahl aus dem literarischen Werk, z.T. Erstveröffentlichungen aus dem Nachlass)

Distinctions :
  • Preis im Dramenwettbewerb des Atelier-Theaters Bern (1959)
  • Bernischer Literaturpreis (1968)
  • Preis der Schweizerischen Schillerstiftung (1971)
  • Buchpreis der Stadt Bern (1971)

Extrait de "Verfremdungen" in "Elegie auf die Zukunft. Ein Lesebuch" [S. 134]

Wir wurden abgenabelt. Krochen in Kansas City zum zweitenmal ans Licht. Wir waren auf nichts gefasst, gegen nichts geschützt. Die ersten Geräusche nach der Ankunft ohne Zweckentsprechung, vor allem ein schürfendes auf- und abschwellendes Nuscheln, auch im Hotelzimmer. Dürre Blätter, die sich aneinanderreiben? Aber es war doch Sommer, alles grün. Insekten? Welche, wo, unter den Betten, hinter den Lamellenstoren? Auch nicht. Ist es der Airconditioner? Wir stellen ihn ab, es hört nicht auf, kein Motorenlärm, einfach ein Nuscheln, unter uns, neben uns, in der Luft, es verschlingt die Nachtstille, wir glauben uns von emsiger, mit bestimmten geräuschvollen Aufgaben betreuter Atmosphäre umzingelt. Wir nehmen es mit gequältem Gehör in Kauf, erfahren nicht, woher es kommt (wenn wir später nach Kansas City kamen, im selben Hotel übernachteten, hörten wir nichts mehr, waren wir schon eingewöhnt, abgestumpft), in unserer ersten Nacht war es vorhanden und machte uns nervös. Dazu der Lastwagen, nach Mitternacht, der Ziegel in den Hofschacht einfuhr, an der Brandmauer wurden sie aufgestockt, sie knirschten und warfen ein hallendes Echo.
Aber im Zimmer kein tropfender Wasserhahn, keine Kirchenglocken beim Aufwachen, keine flüsternden Nachbarn, geräuschloser Staubsauger, lautloses schwarzes Zimmermädchen, Lift ohne Summer, ein grosses funktionierendes Es, verschwiegene Apparatur, komfortable Lautlosigkeit Amerikas.

précédent