Larese Dino

Dino Larese wurde am 26. August 1914 in Candide (Italien) geboren. Nach den Jahren in der Grundschule besuchte Larese das Seminar in Kreuzlingen, wo er sich zum Lehrer ausbilden liess. Neben der Lehrtätigkeit engagierte er sich im kulturellen Bereich. Dino Larese veranstaltete die Amriswiler Tagungen mit Thomas Mann, Martin Heidegger, Carl Orff und anderen. Später machte er sich als Kulturschaffender an Radio und Fernsehen einen Namen. Larese war Programmleiter der Ostschweizerischen Radiogesellschaft, Korrespondierendes Mitglied der Deutschen Akademie für Jugendliteratur und Vizepräsident des Salzburger Kinder- und Jugendtheaters. Er lebte in Amriswil. Der Autor starb am 18. Juni 2001. Dino Larese hinterlässt ein sehr umfangreiches und vielfältiges Werk. Neben Prosa hat der Autor auch Lyrik, Biographien, Theaterstücke, Jugendbücher und autobiographische Schriften verfasst.

Liens
www.staatsarchiv.tg.ch/xml_14/internet/de/application/d13690/f12319.cfm
www.nzz.ch/article7GX2F-1.510879

Bibliographie :
  • Du. Lyrik. Weinfelden: Neuenschwander, 1935
  • Gedichte. St.Gallen: Tschudy, 1940
  • Rägetropfe. Theaterstück. Aarau: Sauerländer, 1941
  • Sagen aus dem Thurgau. Zürich: SJW, 1943
  • D Stross. Theaterstück. Aarau: Sauerländer, 1943
  • Das Thurgauer Mädchen am Kaiserhof. Theaterstück. Aarau: Sauerländer, 1943
  • S schlecht Gwösse. Theaterstück. Aarau: Sauerländer, 1946
  • De neu Schüeler. Theaterstück. Aarau: Sauerländer, 1946
  • Mer machet en Zirkus. Theaterstück. Aarau: Sauerländer, 1946
  • Wo ist Peter? Jugendbuch. Zürich: Lehrerverein, 1947
  • Appenzeller Sagen. Basel: Reinhardt, 1948
  • Bünzel. Jugendbuch. Zürich: SJW, 1948
  • Die Brunnenfrau Beth. Märchen. Amriswil: Bodensee-Verlag, 1949
  • Der geworfene Stein. Jugendbuch. Aarau: Sauerländer, 1949
  • Use mit em! Theaterstück. Aarau: Sauerländer, 1949
  • Begegnungen. Essay. St.Gallen: Tschudy, 1949
  • Der Teufel in der Wurzel. Bodensee-Sagen. Zürich: SJW, 1950
  • Liebi Buebe. Gedichte. St.Gallen: Tschudy, 1950
  • Die drei Gaben. Theaterstück. Elgg: Volksverlag, 1950
  • Der wunderliche Weg. Erzählung. St.Gallen: Zollikofer, 1950
  • Liebe im Dorf. Erzählung. Basel: Gute Schriften, 1950
  • Der Bettelmann, der es besser haben wollte. Theaterstück. Aarau: Sauerländer, 1951
  • Die Bedrängnis. Erzählung. Basel: Reinhardt, 1951
  • Wenn die Buebe wösstet. Theaterstück. Aarau: Sauerländer, 1951
  • Guten Appetit! Ostschweizer Spezialitäten. Amriswil: Bodensee-Verlag, 1952
  • Kleine Erfahrungen. Autobiographie. St.Gallen: Tschudy, 1955
  • Der fremde Bub. Jugendbuch. Zollikon: Evangelischer Verlag, 1956
  • Der Teufel im Haus. Theaterstück. Elgg: Volksverlag, 1956
  • Ruedi. Jugendbuch. Aarau: Sauerländer, 1956
  • Die Glockenreise. Märchen. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1961
  • Mein erster Lehrer. Autobiographie. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1962
  • Die Brücke. Theaterstück. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1962
  • Toggenburger Sagen. Basel: Reinhardt, 1963
  • Kleines Liebeslied. Märchen. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1963
  • Thurgauer Sagen. Basel: Reinhardt, 1964
  • Der Harlekin. Märchen. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1965
  • Zur Zeit der Polizeistunde. Theaterstück. Elgg: Volksverlag, 1966
  • St.Galler Sagen. Basel: Reinhardt, 1967
  • Füchslein Peter. Märchen. Zürich: Ex Libris, 1968
  • Im Hause nebenan. Märchen. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1968
  • Mein Sekundarlehrer. Autobiographie. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1969
  • Liechtensteiner Sagen. Basel: Reinhardt, 1970
  • Tulpenglück. Märchen. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1970
  • Der Teufel und die drei Soldaten. Theaterstück. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1971
  • Das Ärgernis. Erzählung. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1973
  • Der Ring im Fisch. Ostschweizer Sagen. Frauenfeld: Huber, 1977
  • Ostschweizer Begegnungen. Essays. Frauenfeld: Huber, 1978
  • Mein Igel Dominic. Zürich: Ex Libris, 1979
  • Der Scherenschleifer. Roman. Frauenfeld: Huber, 1981
  • Auch noch ein Schelm. Erzählung. Frauenfeld: Huber, 1984
  • Noch blühen die Rosen. Autobiographie. Frauenfeld: Huber, 1986
  • Die Brunnenfrau Beth. Werkausgabe, 2. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1986
  • In jenen Zeiten. Frauenfeld: Huber, 1987
  • Ostschweizer Begegnungen. Werkausgabe, 3. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1987
  • S`schlecht Gwösse. Schulspiele. Werkausgabe, 4. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1987
  • Die Malerin Elke Einsmann. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1988
  • Paul Häberlin. Ein Leben im Dienste der Wahrheit. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1988
  • Auf dem Weg zum Menschen. Begegnungen, Biographien, Dokumentationen. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1989
  • Kleine Erfahrungen. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1990
  • Wo liegt Amriswil? Erinnerungen. Frauenfeld: Huber, 1991
  • Drei gefährliche Begebenheiten. Erzählungen. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1992
  • Liebe unterm Herbstmond. Frauenfeld: Huber, 1992
  • Puppentraum. Märchen. Amriswil: Amriswiler Bücherei, 1994
  • Der Bodensee. Tausend Jahre Dichtung am See. Hg. Frauenfeld: Huber, 1994
  • Der Scherenschleifer. Neuauflage. Frauenfeld Huber, 1995
  • Philosophen am Bodensee. Hg. Friedrichshafen: Verlag Robert Gessler, 1999

Distinctions :
  • Radio- und Fernsehpreis der Ostschweiz (1955)
  • Ehrenbürgerrecht der Gemeinde Amriswil (1973)
  • Oberrheinischer Kulturpreis der Goethe-Stiftung (1985)

Extrait de "In jenen Zeiten" [S. 5]

Wenn ich von meiner Kindheit erzähle, bin ich gelöst, beschwingt, fabulierfreudig; ich habe keine Hemmungen von Dingen zu berichten, die vielleicht unangenehm erscheinen. Der zeitliche Abstand von meinen fernen Jugendtagen gibt meiner Rückschau eine verklärte, aber gerechtere Betrachtungsweise. Die damaligen Gestalten, die meisten sind schon von dieser Welt fortgegangen, sehe ich fast wie Märchenfiguren. Ihre Fehler und Schwächen, die mich damals bewegten und beunruhigten, werden klein, verständlich und erscheinen sogar notwendig für ihre gesamte, zum Teil schon nebelhaft verschwommene Erscheinung.

précédent