Cantieni Monica

Monica Cantieni wurde am 9.März 1965 in Thalwil (Kt. Zürich) geboren. Sie veröffentlicht seit 1992 Prosatexte und Bildbetrachtungen, arbeitet aber auch in den Bereichen Lyrik und Drama. Cantieni hat zudem zahlreiche Kurzgeschichten in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Neben ihrer literarischen Tätigkeit arbeitet sie für die Kulturredaktion von SF DRS und als Literaturkritikerin. Monica Cantieni lebt und schreibt in Wettingen.

Links
ansichten.srf.ch/autoren/monica-cantieni/
www.nzz.ch/ein-strauchelgang-ins-leben-1.10160252
www.culturactif.ch/livredumois/avril11cantieni.htm

Werke:
  • Hieronymus' Kinder. Eine Erzählung. Zürich: Rotpunktverlag, 1996
  • Lucia, Mädchen. Monolog in fünf Bildern. Uraufgeführt im Theater im Kornhaus. ThiK, Baden, 1998
  • Grünschnabel. Wien: Schöffling & Co., 2011

Auszeichnungen:
  • Förderbeitrag des Aargauischen Kuratoriums zur Förderung des kulturellen Lebens (1993 / 1995)
  • Förderbeitrag der Marianne und Curt Dienemann Stiftung, Luzern (1996)
  • Förderbeitrag der Goethe Stiftung, Zürich (1996)
  • Werkjahr der Schweizerischen Kulturstiftung Pro Helvetia (1997)
  • Ehrengabe der Stadt Zürich (1997)
  • Werkjahr Aargauer Kuratorium (1998)
  • Lyrikpreis Rilke-Festival, Sierre (2000)

Textausschnitt aus "Hieronymus' Kinder" [S. 10-11]

Hier standen die Häuser eng, eines an das andere gelehnt, das eine die Hitze des anderen unterm Dach verwahrend. Hier überboten sich die Gerüche gegenseitig: der zu heissen Olivenöls, saurer Tomaten, alten Fisches, des Sonntagshuhnes, warmen Brotes, des Schweisses von Menschen. Stimmen stiegen schnarchend an den Mauern empor und entluden sich mit den Stechmückenschwärmen in den Himmel. Über allem flatterten die Wäschefahnen. Erst spät beruhigten sich Luft und Wäsche und Menschen. Der Schlaf legte sich auf die Dinge des Tages. Auch auf Juan Antonio, dessen Arme wie Kordeln über den Bettrand baumelten, und die Mutter kam nach Hause, betrat das Zimmer und flüsterte:
-Gute Träume.

Zurück